Advents-Sonderfahrt zum Erfurter Weihnachtsmarkt

Am Samtag, den 4. Dezember 2021 fährt der notalgische InterCity-Sonderzug „Martin-Luther“ in die Landeshauptstadt Thüringens nach Erfurt.

Zuglok ist die imposante Schnellfahr-Elektrolok BR 103 der ehem. Deutschen Bundesbahn, welche einst in den 1970er Jahren das InerCity-Netz mit diesen Lokomotiven und mit bis zu 200 km/h schnellen Zügen aufbaute. Der Wagenpark, mit der authentischen Farbgebung der 1980er Jahre, besteht aus gemütlichen Wagen der 1. oder 2. Klasse und versprüht auch heute noch den Charme dieser Epoche. Unterwegs sorgt ein Barwagen für das leibliche Wohl.

Die Sonderzugfahrt kommt von Lippstadt und in Paderborn ist gegen 8:40 Uhr Abfahrt, in Altenbeken gegen 9 Uhr.

In Erfurt ist ein rund fünfeinhalbstündiger Aufenthalt vorgesehen. Neben dem Besuch des Weihnachtsmarktes kann auch einer Stadtrundfahrt mit einer historischen Tatra-Straßenbahn teilgenommen werden.

Gegen 20:30 Uhr erreicht der Sonderzug am Abend wieder Altenbeken, Paderborn gegen 20:50 Uhr.

Der Erfurter Weihnachtsmarkt ist weit über seine Grenzen hinaus bekannt. Ein Bummel über die im 13. Jahrhundert aus Stein errichtete Krämerbrücke, mit 120 Metern die längste und mit 32 Häusern komplett bebaute und bewohnte Brückenstraße Europas, sowie die mittelalterlichen Straßen und Gassen mit ihren Kirchen und reizvollen Fachwerkhäusern bilden eine romantische Kulisse. Diese einzigartige Altstadt sorgt für eine stimmungsvolle Vor-Weihnachtszeit.

Die Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt kosten in der 2. Klasse für Erwachsene 79 Euro, Kinder von 4-16 Jahren zahlen 49 Euro, Sitzplätze der 1. Klasse sind 10 Euro teurer.

Weitere Infos und Fahrkartenbestellungen telefonisch unter 0 20 41 - 34 84 668 oder unter www.nostalgiezugreisen.de.

Foto: Arbeitsgemeinschaft Nostalgiezugreisen /Nicole Sobottka

nach oben