IT-Schulungen – die unterschiedlichen Arten

©istock.com/ mihailomilovanovic
©istock.com/ mihailomilovanovic

IT-Schulungen – die unterschiedlichen Arten

In der Praxis wird unter verschiedenen Lernmethoden unterschieden: E-Learning, klassische Schulungen vor Ort oder auch Kombinationen daraus, wie zum Beispiel das sogenannte integrierte Lernen. Für einen nachhaltigen Erfolg ist es wichtig, dass die Schüler motiviert sind. Dies ist besonders bei IT-Schulungen erforderlich, wo es sehr in die Tiefe geht. Hier hat sich das gemeinsame Erarbeiten von Inhalten mit einem professionellen Dozenten, der vor Ort präsent ist, als sehr erfolgversprechend herausgestellt. Denn nur so ist der Austausch zwischen den Dozenten und Schülern gegeben und es gibt die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Gemeinsames Lernen führt schneller zum Erfolg

©istock.com/ MATJAZ SLANIC

Die soziale Interaktion ist eines der wichtigsten Argumente, die für Präsenzkurse spricht. Dahingegen muss der Schüler beim E-Learning isoliert für sich lernen, was ihn oftmals blockiert. Des Weiteren fördert Lernen in der Gruppe das Verständnis von komplexen Inhalten und erweitert den Horizont. Ein weiterer Vorteil ist, dass beim realen Training die Mitarbeiter besser zwischen dem Lernen und dem Berufsalltag trennen können. Dies wirkt sich bezüglich der Konzentration positiv aus. Der Dozent kann zudem individuell und situationsbezogen auf bestimmte Themenkomplexe eingehen. Da bei Präsenzschulungen auch ein starker Praxisbezug vorhanden ist, kann der Lehrer zusammen mit den Teilnehmern Lösungen entwickeln.

Vorteile von E-Learning

Beim E-Learning ist ein orts- und zeitunabhängiges Lernen gegeben. Die Inhalte lassen sich über speziell entwickelte Programme zügig aufbereiten. Dabei kommen verschiedene Medien zum Einsatz, unter anderem auch Videos, Animationen oder Bilder. Allerdings ist der Schüler hier ganz auf sich selbst gestellt und der Lehrer fehlt, wodurch es keinerlei Möglichkeiten zur Interaktion gibt. Für E-Learning sprechen die geringen Kosten und die Möglichkeit, die Schulung ganz einfach in den Berufsalltag zu integrieren. E-Learning ist dann von Vorteil, wenn eine bereits vorhandene Kompetenz vertieft werden soll.

Fazit:

IT-Präsenzschulungen, wie sie von medienreich angeboten werden, sind vor allem dann sinnvoll, wenn es darum geht, praktisches Know-how aus der Praxis oder sehr komplexe Inhalte zu vermitteln. E-Learning ist eine hervorragende Ergänzung dazu, allerdings ist hierbei der Erfolg kaum messbar. Die Entscheidung, welche der Methoden die bessere ist, ist demnach von den Lerninhalten abhängig.

nach oben