Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Familienfreundliche Radreise
Donnerstag, 13 April 2017 | Autor: Jessica Dolle

©Solling-Vogler- Region
©Solling-Vogler- Region
Auf den flachen und abwechslungsreichen Etappen des Weser-Radwegs können Jung und Alt gemeinsam in die Pedale treten Tausende Reisende können nicht irren: Schon seit Jahren gehört der Weser-Radweg zu den schönsten und beliebtesten Radfernwegen Deutschlands. Regelmäßig schafft er es nicht nur in die Top Ten der Radreiseanalyse des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), sondern landet dort auf den vorderen Rängen.

Die Begeisterung für den rund 500 Kilometer langen Weg, der dem Flusslauf der Weser von Hann. Münden bis an die Nordsee bei Cuxhaven folgt, kommt nicht von ungefähr. Denn er ist nicht nur besonders schön, sondern vor allem überaus familienfreundlich.

Immer die Weser im Blick, müssen Pedalritter ihren Drahteseln gar nicht allzu sehr die Sporen geben, denn Steigungen gibt es entlang des Weser-Radwegs kaum. So kann sich die ganze Familie auf einen ungetrübten Radurlaub mit viel Ruhe und Erholung freuen, da der Weser-Radweg zumeist abseits der großen Hauptverkehrsstraßen entlangführt.

Links und rechts des Weges gibt es allerhand zu erleben und entdecken, sodass die Radreisenden ihre Freizeit nicht nur besonders aktiv, sondern auch abwechslungsreich und vielfältig gestalten können. Dabei kommen neben Naturfreunde auch Fans von kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten auf ihre Kosten, denn sie können sich auf eine Menge Höhepunkte freuen. Dafür sorgen neben zahlreichen heimeligen Ortschaften und historischen Fachwerkstädten auch landschaftliche Highlights sowie geschichtsträchtige Schlösser im Stil der Weserrenaissance und geschichtsträchtige Burgen oder Klosteranlagen.

Jede Etappe des Weser-Radwegs bietet ihren ganz eigenen Reiz. So lädt etwa die in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland gelegene, weltbekannte Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG, die im gleichnamigen Schloss hoch über der Weser ihren Sitz hat, zu einem Besuch ein. In Bodenwerder können Gäste auf den Spuren des als „Lügenbaron“ in die Geschichte eingegangenen Barons Münchhausen wandeln. In Hameln gibt es die Möglichkeit, der Sage des Rattenfängers auf den Grund zu gehen, in Minden lockt das weltgrößte Wasserstraßenkreuz, und in der Hansestadt Bremen erwarten unter anderem die weltberühmten Stadtmusikanten die Besucher.

Sieben Tagesetappen führen von Hann. Münden bis in die Hansestadt Bremen. Die Tour mit acht Übernachtungen/Frühstück, Radkarte, Informationsmaterial sowie Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft kostet ab 649 Euro pro Person im Doppelzimmer. Selbstverständlich ist auch eine Verlängerung der Tour bis nach Cuxhaven möglich, genau wie eine individuelle Routenplanung mit kürzeren oder längeren Etappen.

Partner

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang