Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Umweltfreundlich beleuchten
Donnerstag, 16 März 2017 | Autor: pb

Erste solarbetriebene Straßenbeleuchtung installiert

Zur Beleuchtung einer Wartehalle „Am Buchenhof“ wurde eine solarbetriebene Straßenbeleuchtung installiert.
Zur Beleuchtung einer Wartehalle „Am Buchenhof“ wurde eine solarbetriebene Straßenbeleuchtung installiert.
Das Straßen- und Brückenbauamt der Stadtverwaltung Paderborn beschreitet neue Wege. Zur Beleuchtung einer Wartehalle "Am Buchenhof" wurde eine solarbetriebene Straßenbeleuchtung installiert. Da in diesen Bereich kein Straßenbeleuchtungskabel vorhanden ist, bietet eine solche Solarstraßenlampe eine echte Alternative zur herkömmlichen Straßenbeleuchtung. Mit der Leuchte "aron smart" von der österreichischen Firma Photinus GmbH & Co KG wird der Bereich der Buswartehalle künftig ohne Strom kostengünstig beleuchtet.

Die Leuchte ist sowohl ökonomisch als auch ökologisch überzeugend, da sie die Sonne als einzige Energiequelle nutzt und somit nur sehr geringe fortlaufende Kosten verursacht. Keine Energiekosten, hohe Lebensdauer, wartungsarme und umweltfreundliche Energienutzung, dies waren die ausschlaggebenden Argumente für die Anschaffung einer solchen Straßenleuchte. Darüber hinaus sind keine Verkabelungsarbeiten notwendig und die Montage ist schnell und einfach möglich.

Mit 50.000 Betriebsstunden ist der LED-Leuchtkörper äußerst langlebig. Die Leuchten werden daher nur sehr geringe Wartungskosten verursachen. Sie bestehen aus insgesamt 4 Meter hohen Masten mit lichtstarken LED-Leuchtkörpern. Die elektrische Energie liefert ein Solarmodul an der Mastspitze, welches mit 84 Watt Pmpp Leistung auch an bewölkten Tagen genügend Ladestrom für den integrierten Hochleistungsakku erzeugen soll. Nachts versorgt der Akku die energieeffizienten LEDs im Leuchtenkopf mit Strom. Er speichert dabei genügend Energie, um für drei bis vier Winternächte eine sichere Ausleuchtung zu garantieren.

Zum Betrieb der Leuchten ist auch ein entsprechendes Energiemanagement vorprogrammiert. Die Vorteile dieser Betriebsweise sind eine erhöhte Lichtleistung im Sommer sowie eine höhere Reserve bei mangelnder Nachtladung im Winter.

FOTO: ©Straßen- und Brückenbauamt der Stadtverwaltung Paderborn



Partner

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang