Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Nikolausaktion des Bonifatiuswerkes
Montag, 04 Dezember 2017 | Autor: Patrick Kleibold

Paderborner Tourist Information unterstützt Nikolausaktion des Bonifatiuswerkes und engagiert sich so gegen Kinderarmut

Image Die Nikolausaktion „Weihnachtsmannfreie Zone“ des Bonifatiuswerkes erfreut sich großer Beliebtheit in ganz Deutschland. Auch die Paderborner Tourist Information unterstützt mit dem Verkauf von Schokoladennikoläusen das Bonifatiuswerk in seinem Bestreben, die Tradition des Nikolaustages in Erinnerung zu rufen und den Nikolaus als Orientierungsfigur wieder mehr in den Blick zu nehmen.

Mit seiner Aktion macht das Hilfswerk in diesem Jahr auf das Thema Kinderarmut aufmerksam. Mit den Erlösen werden die ambulanten Kinderhospizdienste in Berlin und in Halle an der Saale sowie die Sozialeinrichtung Manege im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterstützt.

„Mir persönlich ist es ein wichtiges Anliegen, den Heiligen Nikolaus mit seinen grundlegenden Werten wie Uneigennützigkeit, Nächstenliebe und selbstlosem Handeln wieder mehr in Erinnerung zu rufen“, sagte der Geschäftsführer des Verkehrsvereins, Karl Heinz Schäfer, der zusammen mit dem Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen, die Tourist Information zur „Weihnachtsmannfreien Zone“ erklärte. Auch die Patin der Weihnachtsmannfreien Zone, die Sängerin Maite Kelly, kam nach Paderborn, um zusammen mit dem stellvertretenden Bürgermeister von Paderborn und Vorsitzenden des Verkehrsvereins, Dieter Honervogt, dazu aufzufufen, die Mitmenschen im Sinne des Heiligen Nikolaus wieder mehr in den Blick zu nehmen und die Augen vor deren Nöten nicht zu verschließen.

Obwohl wir in Deutschland ein so hohes Wohlstandsniveau wie noch nie erreicht haben, leben mehr als zwei Millionen Kinder in Armut oder an der Grenze zur Armut. Der heilige Nikolaus ist mit seinem Handeln ein Vorbild im Kampf gegen Kinderarmut und für Kinderrechte. Wir alle sind dazu aufgefordert zu handeln und uns für mehr Gerechtigkeit einzusetzen. Wir danken der Paderborner Tourist Information, dass sie uns darin unterstützt, gegen Kinderarmut mobil zu machen“, sagte Austen.

Bereits seit 15 Jahren setzt sich das Bonifatiuswerk mit seiner Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“ dafür ein, den Heiligen Nikolaus als Freund der Kinder und Helfer von Menschen in Not wieder ins Bewusstsein zu bringen. Zum Nikolaustag hat das Bonifatiuswerk 160.000 Schokoladennikoläuse verkauft. Pro verkauftem Nikolaus wird ein Anteil für die ambulanten Kinderhospizdienste in Berlin und in Halle an der Saale sowie für die Sozialeinrichtung Manege im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf gespendet.

FOTO: Gemeinsam setzen sie sich für die Werte des Heiligen Nikolaus ein: Der stellvertretende Bürgermeister von Paderborn, Dieter Honervogt (v.l.), der Geschäftsführer des Verkehrsvereins, Karl Heinz Schäfer, die Patin der Weihnachtsmannfreien Zone, Maite Kelly, und der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen. © Patrick Kleibold

Partner

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang