Städtische Museen und Galerien öffnen wieder

Ausstellung
Im Stadtmuseum Paderborn erwartet die Besucher*innen die Ausstellung „Die Weltenlauscher“, die Exponate, Requisiten, Texte, Filme und Bilder des emsigen Paderborner Schriftstellers und Erfinders Erwin Grosche zeigt.

Die Städtischen Museen und Galerien öffnen wieder für Besucherinnen und Besucher und präsentieren eine interessante Vielfalt an neuen Ausstellungen. Dr. Andrea Brockmann, Leiterin der Abteilung Museen und Galerien der Stadt Paderborn, ist glücklich, dass es endlich weitergeht: „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Museen nach einem Vierteljahr endlich wieder öffnen dürfen. In den letzten Wochen und Monaten haben wir tolle Ausstellungen geplant und aufgebaut. Darum freuen wir uns nun, dass wir unter Berücksichtigung von Hygienekonzepten wieder Besucherinnen und Besucher empfangen können.“

Ein Besuch ist aufgrund einer Allgemeinverfügung des Kreises Paderborn mit Blick auf die geringen Inzidenzzahlen auch ohne vorherige Terminbuchung möglich. Folgende Ausstellungen sind ab Mittwoch, 10. März, zu sehen:

„Die Weltenlauscher“: Im Stadtmuseum Paderborn erwartet die Besucher*innen die Ausstellung „Die Weltenlauscher“, die Exponate, Requisiten, Texte, Filme und Bilder des emsigen Paderborner Schriftstellers und Erfinders Erwin Grosche zeigt. Seine Erfindungen und Denkapparate, die der Paderborner Künstler in seinem fast 50jährigen Bühnenleben erfunden und erdacht hat, erfreuen große und kleine Menschenkinder (bis 2. Mai 2021).

„Glanzlichter 2020“: Im Naturkundemuseum Paderborn werden die Besucherinnen und Besucher mit der atemberaubenden Naturfoto-Ausstellung „Glanzlichter 2020“ in den Bann gezogen. Die Schau zeigt die Siegerbilder des gleichnamigen, internationalen und größten deutschen Naturfoto-Wettbewerbs aus dem Jahr 2020. Die preisgekrönten Bilder spiegeln alle Ansätze der modernen Naturfotografie wieder und begeistern durch die große Bandbreite an Themen und ihre hohe Qualität (bis 9. Mai 2021).

„Intermezzo#2 – Künstlerinnen“: Im Kunstmuseum im Marstall ist die Ausstellung „Intermezzo#2 – Künstlerinnen“ zu sehen. Die Ausstellungsreihe Intermezzo zeigt in unregelmäßigen Abständen Werke aus der Städtischen Kunstsammlung mit wechselndem Schwerpunkt. Die Ausstellung Intermezzo#2 widmet sich den Werken von Künstlerinnen, darunter Ella Bergmann-Michel, Käthe Kollwitz, Hannah Höch (bis 2. Mai 2021).

„Metamorphose“: Der Künstler Heiner Düsterhaus präsentiert in der Sammlung Nachtmann Skulpturen und Glasobjekte, die er aus ausgedienten Flaschen und Gläsern formt. Es entstehen fantastische Gebilde mit schimmerndem Glanz und einnehmender Farbigkeit (bis 30. Mai 2021).

„Standesgemäß“: Weiterhin zu sehen sein wird die Ausstellung „Standesgemäß – Porträtgemälde der Sammlung Fürstenberg aus dem 17. bis 19. Jahrhundert“ des Projekts Get dressed im Residenzmuseum Paderborn, welche einen sinnfälligen Einblick in die Welt des Adels, aber auch des Bürgertums und der ländlichen Gesellschaft ermöglicht. In der Ausstellung werden zahlreiche Gemälde und einige Kleidungsstücke präsentiert (bis 2. Mai 2021).

Die Städtische Galerie in der Reithalle ist zurzeit wegen Bauarbeiten geschlossen. Die neue Ausstellung „Karel Dierickx. Malerei, Zeichnung, Skulptur“ öffnet am 25. April 2021.

Aufgrund der Bestimmungen der Corona Schutzverordnung sind Veranstaltungen zur Eröffnung nicht möglich. Am Sonntag, 14. März, ist der Eintritt in alle städtischen Museen aus Anlass der Wiederöffnung frei. Weiter Informationen zu den Ausstellungen können auf den Internetseiten der Städtischen Museen und Galerien Paderborn sowie auf Facebook entnommen werden.

Bild: Stadt Paderborn

nach oben