Interessenvertretung für Jugendliche – neuer Stadtjugendrat konstituiert sich

Die konstituierende Sitzung des Stadtjugendrates für das Schuljahr 2020/2021 fand am Mittwoch, 13. Januar, über den Videokonferenzdienst WebEx statt.

Nach der Begrüßung der Teilnehmenden durch den Vertreter des Bürgermeisters, dem Beigeordneten Wolfgang Walter, sowie einer Vorstellungsrunde und einem ersten Kennenlernen aller Teilnehmenden wurde der neue Vorstand des Paderborner Stadtjugendrates gewählt.

In diesem Jahr konnte sich Benjamin Schmid vom Gymnasium Schloß Neuhaus in der Wahl zum Vorsitzenden durchsetzen. Sein Stellvertreter ist in dieser Legislaturperiode Botan Dogan vom Goerdeler Gymnasium. Als Schriftführerin zieht Julia Rüthing vom Gymnasium St. Michael in den Vorstand ein. Den Posten der Beisitzer bekleiden in diesem Jahr Jiyan Aslan vom Goerdeler Gymnasium und Luca Fortmeier von der Friedrich Spee Gesamtschule. Darüber hinaus wählte der Stadtjugendrat Mitglieder in zwei Stadtratsausschüsse, in denen die Jugendlichen nun aktiv in die Tagespolitik der Stadtratsarbeit eingreifen können.

Der Ablauf der Wahl war durch die tatkräftige Unterstützung von Theresa Bartz vom Dekanat Paderborn, Oliver Schwarz vom evangelischen Kirchenkreis und Annkatrin Domann vom Jugendamt der Stadt Paderborn begleitet. Diese werden dem Vorstand – zusammen mit den Mitgliedern verschiedener Ratsfraktionen – als Beratende und Ansprechpersonen zur Seite stehen.

Im Anschluss an die Wahl wurden weitere Termine und organisatorische Angelegenheiten besprochen. Seitdem tagt der Stadtjugendrat in regelmäßigen Abständen digital und erarbeitet nun in Arbeitsgruppen verschiedenste politische Themen. Ein besonderer Augenmerk wird dabei sicherlich auf der Umsetzung einer neuen Satzung liegen. Weiterhin wird sich der Stadtjugendrat in der nächsten Zeit unter anderem mit Themen wie Schuldigitalisierung, coronabedingtem Lernen und den (psychischen) Folgen sowie mit Chancengleichheit beschäftigen.
Die Arbeit des stadtjugendrates mündet dann in verschiedensten Anträgen, welche an den Stadtrat weitergegeben werden.

Die Einrichtung eines Paderborner Stadtjugendrates wurde 2011 vom Stadtrat beschlossen. Ziel des Stadtjugendrates ist es, die Interessen aller Paderborner Jugendlichen zu vertreten und öffentlich zu machen sowie die Beteiligung der Jugendlichen an Planungs- und Entscheidungsprozessen in Paderborn zu ermöglichen. Wählbar ist der Jugendrat aus Schülerinnen und Schülern, die das 14. Lebensjahr vollendet, den 21. Geburtstag noch nicht erreicht haben und eine weiterführende Schule oder ein Berufskolleg im Stadtgebiet besuchen.

Bei Rückfragen direkt an den Stadtjugendrat können Interessierte sich beim Vorstand per Email stadtjugendrat.paderborn@gmail.com melden.
nach oben