Weg für neuen Möbelmarkt frei gemacht

Der Abriss des ehemaligen Finke-Möbelhauses an der Paderborner Straße geht dem Ende entgegen. Der Rat hat in seiner jüngsten Sitzung den Bebauungsplan “Möbelhaus Stadionallee“ mehrheitlich beschlossen, der die Grundlage für den Bau eines neuen Möbelhauses bildet.

Weg für neuen Möbelmarkt frei gemacht

Der Rat der Stadt Paderborn hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 26. September, den Bebauungsplan „Möbelhaus Stadionallee“ mehrheitlich verabschiedet. Damit ist der Weg für den Bau des neuen Möbelmarktes am ehemaligen Finke-Standort geebnet.

Das Baugebiet zwischen der Wilfried-Finke-Allee (vormals Stadionallee), Im Quinhagen, Stedener Feld und der Paderborner Straße war bis vor kurzem maßgeblich durch das Möbelhaus Finke mit einer Gesamtverkaufsfläche von 42.998 Quadratmetern geprägt. Derzeit wird das Gebäude abgerissen, nachdem die Krieger Unternehmensgruppe das Möbelhandelsunternehmen Finke im Sommer 2018 übernommen hatte. Der neue Betreiber beabsichtigt, auf der Grundstücksfläche ein modernes Möbelhaus der Marke Höffner mit angegliederter Lagerfläche zu errichten. Es soll eine Verkaufsfläche von rund 40.000 Quadratmetern umfassen.

Das städtebauliche Konzept sieht eine Neuordnung des gesamten Betriebsgrundstückes vor. Das geplante Möbelhaus soll weiterhin im westlichen Bereich des Grundstückes liegen, die Eingangssituation sowie die Hauptzufahrt des Marktes werden sich in Zukunft jedoch zur Wilfried-Finke-Allee in Richtung Norden orientieren. Geplant ist zudem die Errichtung von ca. 355 Stellplätzen nördlich des Möbelhauses und weiteren ca. 230 optional im Westen und Süden des Baus. Im östlichen Bereich des Grundstücks soll ein Lager entstehen.

Darüber hinaus enthält der Bebauungsplan Festsetzungen zu den Werbeanlangen des neuen Möbelmarktes. Der geplante Werbepylon, der die Sichtbarkeit des Möbelhauses gewährleisten und seine Auffindbarkeit erhöhen soll, ist mit einer Höhe von ca. 29 Metern vorgesehen.

Foto: ©Stadt Paderborn/ Fotograf: Jens Reinhardt

nach oben