Festliche Mode

Bild: ©istock.com/3bugsmom
Bild: ©istock.com/3bugsmom

Festliche Mode: Styling-Tipps für eine gute Figur

Ob eine Hochzeit, die Feier zum Firmenjubiläum oder ein Besuch in der Oper – Anlässe für eine festliche Garderobe gibt es zahlreiche. Doch welche Eigenschaften sollte das ideale Festtags-Outfit erfüllen, damit es eine gute Figur macht? Im folgenden Artikel gibt es wertvolle Ratschläge für eine erfolgreiche Shoppingtour.

Modisch und elegant: Grundregeln für die Kleiderwahl

Die meisten Frauen entsprechen nicht dem Schlankheitsideal, wie es auf den internationalen Laufstegen präsentiert wird. Das ist aber kein Grund, sich zu verstecken – im Gegenteil: Weibliche Rundungen kommen gerade bei einer festlichen Garderobe wunderbar zur Geltung!

Die Kollektionen vieler Modeketten und Designer bieten eine große Auswahl an eleganter Mode, die auch kurvige Frauen prima in Szene setzt. So führt zum Beispiel die Marke Comma ein umfangreiches Sortiment an Kleidern im femininen Look. In dieser Übersicht zu Comma Rabattcodes gibt es tolle Angebote der bekannten Modemarke.

Schwarz oder ein dunkles Blau machen sich als Grundfarbe für ein festliches Outfit immer gut – ob als langes Abendkleid oder als Cocktailkleid. Das „Kleine Schwarze“ mogelt nämlich Extrapfunde weg, besonders wenn es mit einem schicken Taillengürtel kombiniert wird. Wer sich für eine knallige Farbe wie Rot oder Grün entscheidet, sollte ansonsten mit den Accessoires sparsam umgehen. Auch großflächige, auffällige Prints und ein wilder Mix aus verschiedenen Mustern sind nicht empfehlenswert. Fließende, weiche Stoffe schmeicheln dagegen der Figur. Ein seidiger Schal oder ein eleganter Cardigan runden das modische Gesamtbild ab.

A oder O? Auf den Figurtyp kommt es an!

Bei der Auswahl eines passenden Kleides kommt es in erster Linie auf den persönlichen Geschmack an. Schließlich soll das Outfit den eigenen Stil positiv betonen. Doch um sich rundum wohlzufühlen, ist auch die perfekte Passform wichtig. Eine hilfreiche Unterstützung bei der Wahl des Schnitts kann die Orientierung an den verschiedenen Figurtypen sein.

Hier ein Überblick, welche Typen es gibt und welche Silhouetten am besten dazu passen:

  • A-Typ: knielange, gerade geschnittene Röcke; weiter Ausschnitt; ärmellose Oberteile
  • O-Typ: knielange, leicht ausgestellte Röcke; hohe Taille, Empire-Taille; dreiviertellange Ärmel; runder, dezenter Ausschnitt
  • X-Typ: überknielange, leicht ausgestellte Röcke; betonte Taille; schmale, enganliegende Ärmel; tiefer Ausschnitt
  • H-Typ: kurze oder lange Röcke; lange, leicht ausgestellte Ärmel; asymmetrischer Ausschnitt, V- oder Wickeloptik
  • V-Typ: kurze oder lange Röcke mit ausgestelltem Saum; betonte Hüften und Beine; schmaler Ausschnitt; ärmellose Oberteile

 

Gerade bei der Auswahl von festlicher Garderobe geht es darum, sich in dem ungewohnten Outfit möglichst wohlzufühlen. Nur so lässt sich die Feier auch in vollen Zügen genießen!

nach oben