Glanzvolles Finale in Halle

Glanzvolles Finale in Halle

Herzlichen Dank, Halle!
Hartmann: "Wir freuen uns, dass unser Festival in dieser Stadt Station machen durfte. Hier treffen sich Ausbildung und Praxis der Medienwelt in herausragender Weise – ein idealer Nährboden für das Bundesfestival Video. An diese Gegebenheiten konnten wir anknüpfen und zugleich mit unseren Partnern vor Ort neue Impulse für die aktive Medienarbeit, für innovative Medienpädagogik und die Förderung kreativer Filmnewcomer setzen. Inhaltlich und strukturell hat Halle ideale Rahmenbedingungen für das Bundesfestival Video geboten."

Nach 2013 und 2014 gastiert das Bundesfestival Video in diesem Jahr zum dritten und letzten Mal in Halle. Die Veranstalter arbeiten jeweils mit engagierten Partnern vor Ort zusammen, um den Teilnehmenden einen attraktiven Rahmen zur Präsentation ihrer Filme und zur Vernetzung zu bieten. Der Dank des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrums geht in besonderer Weise an:

  • das Hallisches Institut für Medien an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e.V.

  • das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt

  • die Medienanstalt Sachsen-Anhalt

  • die Stadt Halle/Saale

Sie alle haben entscheidende finanzielle und personelle Ressourcen sowie umfangreiches Know-how in der Durchführung solcher Veranstaltungen zur Verfügung gestellt.

Deutscher Jugendvideopreis

Am ‚Deutschen Jugendvideopreis‘ können junge Filmmacher im Alter bis zu 25 Jahren teilnehmen. 1988 unter dem Namen ‚JUGEND UND VIDEO’ gestartet, blickt der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Wettbewerb bereits auf über ein Vierteljahrhundert seines Bestehens zurück. Er zählt zu den bedeutendsten bundesweiten Jugendmedienwettbewerben. Etwa 80.000 Kinder und Jugendliche haben sich bislang mit eigenen Produktionen beteiligt.

Der kreative Umgang mit dem Medium Film und die unabhängige, jugendspezifische Bearbeitung der Filmthemen sind den Initiatoren und dem Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) als Veranstalter ein wichtiges Anliegen. "Ganz nebenbei" erwerben die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen Kompetenzen im Bereich der Medienrezeption und der Mediengestaltung. Das Bundesfestival bietet zudem die Möglichkeit, die Produktionen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Damit wird ein Forum geschaffen, in dem Erfahrungen und Anregungen ausgetauscht, neue Projekte besprochen und Kontakte zu Filmemachern hergestellt werden können.

Video der Generationen

Der Wettbewerb ‚Video der Generationen‘ richtet sich an Filmemacher ab 50 Jahren sowie an Teams aus Jugendlichen (bis 25 Jahre) und Senioren (ab 50 Jahre). In dieser Form ist der Wettbewerb einzigartig. Durch die thematische Beschäftigung über das Medium Film gelingt es, jüngere und ältere Filmbegeisterte zu vereinen. So werden Vorurteile abgebaut und Verständigung über Altersgrenzen hinweg gefördert. Der Wettbewerb wird seit 1998 durchgeführt. Er leistet einen wertvollen Beitrag zu einem fruchtbaren Dialog der Generationen. In einer Zeit, die vom Aufbrechen traditioneller Familienstrukturen und einer immer älter werdenden Gesellschaft gekennzeichnet ist, wird die kreative Arbeit mit der Kamera zum Schlüssel für ein erneutes Zusammenfinden von Jung und Alt.

nach oben